Mit Schmerzen leben: Das neue Übungsbuch bei akutem und chronischem Schmerz

 

Wer über längere Zeit Schmerzen hat, weiß, wie stark sie das Leben beeinträchtigen. Ganz selbstverständliche Aktivitäten werden erschwert oder unmöglich gemacht. Zu den physischen Einschränkungen gesellen sich, besonders bei chronischem Schmerz, erhebliche psychische Belastungen. So vielfältig wie die Schwierigkeiten sind, mit denen Schmerzpatienten lernen müssen umzugehen, so zahlreich sind die Formen und Arten des Schmerzes. Dass man den Schmerz nicht sehen kann, macht es zudem Angehörigen und Freunden häufig schwer, die so wichtige Unterstützung zu geben.

 

In diesem Buch zeigt Ihnen Annette Auch-Schwelk, wie Sie unabhängig von Ihrem spezifischen Schmerz neue Räume für Lebensfreude und Lebenslust für sich schaffen können. Der Schwerpunkt liegt auf einer Vielzahl von Übungen, die Sie direkt umsetzen und in Ihren Alltag integrieren können. Das Spektrum reicht von Kreativitätstechniken über Achtsamkeit, Meditation und Arbeit an inneren Einstellungen bis hin zu Routinen für das tägliche Leben. Alle Übungen können Sie dabei zu unterstützen, mit Schmerzen ein lebenswertes und selbstbewusstes Leben mit mehr Freude zu führen.

Ab sofort ist das Buch in jedem Buchhandel erhältlich!

Weitere Informationen und die ersten Rezensionen finden Sie hier: https://www.amazon.de/dp/3955716740/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_Ra4.zb0EAXKZS

Wo ist meine Lebenslust?

Vor einigen Jahren war ich auf einer Veranstaltung eines großen Konzerns. Der Personalvorstand – ich nenne ihn hier Herrn X – war ebenfalls dort. Sein Gesicht wirkte auf mich maskenhaft. Während der gesamten Präsentation und dem Unterhaltungsprogramm zeigte er kaum eine Regung. Zum Schluss kam eine Band auf die Bühne. Sie verteilte Rasseln und Trommeln zum Mitmusizieren an die Mitarbeiter. Eine Rassel ging auch an Herrn X. Er musizierte mit. Seine Miene ausdruckslos. Er wirkte lustlos. Im Laufe der Zeit wurde sein Gesicht immer entspannter und gelöster. Er fing an zu lächeln. Da ich ihn beobachtet habe, können Sie mir glauben, es lag nicht am Alkohol. Er hat keinen getrunken! Als er den Saal verließ, ist er tanzend, Rassel schwingend und mit einem breiten Lächeln im Gesicht an mir vorbei gegangen. Er hat eine Melodie vor sich hin gesummt. Ich hoffe, dass, wenn Herr X das nächste Mal angespannt ist, er sich daran erinnert, wie die Rasseln, die Musik, das Tanzen ihn motiviert haben und er lustvoll, mit Begeisterung nach Hause ging.

Beantworten Sie folgende Fragen:

  • Wann haben Sie das letzte Mal Lebenslust gespürt?
  • Wann haben Sie das letzte Mal Tränen gelacht?
  • Wann haben Sie das letzte Mal getanzt, gesungen, musiziert?
  • Wann haben Sie das letzte Mal gefeiert? Sich selbst? Ihre Erfolge? Ihr Leben?

Schreiben Sie mindestens 5 Ereignisse / Begegnungen auf!

Holen Sie die Lebenslust in Ihren Alltag. Feiern Sie sich und feiern Sie das Leben – JETZT!

Einer der Abende wo ich alles erlebt habe! Meinen Erfolg gefeiert, Lebenslust gespürt, gesungen, getanzt und gelacht habe war auf meiner Buchparty 2011. Danke an alle die da waren! Wann war es bei Ihnen?

Bild: Mit Edgar K. Geffroy

Interview zum Thema Selbstbewusstsein mit Dipl. Psych. Roland Kopp-Wichmann und Annette Auch-Schwelk

  • Kann man Selbstbewusstsein wirklich trainieren?

  • Wie kann man den nicht selbstbewusst sein?

  • Neurobiologen sind überzeugt, nur durch starke emotionale Beteiligung lernen wir etwas Neues. “Siehst Du das auch so?

  • Was machst Du konkret mit den Menschen die zu Dir kommen?

Diese und viele weitere Fragen stellte mir der Dipl. Psychologe Roland Kopp-Wichmann. Es wurde ein längeres, sehr persönliches und interessantes Interview.

Interview mit Dipl. Psych. Roland Kopp-Wichmann und Annette Auch-Schwelk